Wir verwenden Cookies, um einen besseren Webservice zu ermöglichen. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. akzeptieren

Wo sich ein Immobilienkauf heute lohnt - Flexible Investoren finden gute Angebote

Wo sich der Immobilienkauf heute lohnt

Lage, Lage, Lage lautete früher der Rat an Immobilienkäufer, wenn es um die langfristige Sicherheit der Investition ging. Heute lohnt sich der Kauf von Haus oder Wohnung trotz steigender Immobilienpreise oft allein schon wegen der günstigen Finanzierung. Denn Kredite gibt es zu so niedrigen Zinsen wie nie und dieser Effekt wiegt den Preisanstieg oft mehr als auf.

In begehrten Vierteln vieler Großstädte, in den Gebieten also, die das alte Lage-Kriterium erfüllen, rechnet sich ein Kauf jedoch oft nur noch für Selbstnutzer nicht für Vermieter,
weil die Angebote sehr teuer sind. Das Lage-Kriterium hat sich in den letzten Jahren 
verschoben.

Wer bei der Suche flexibel ist und eine gute statt eine sehr gute Lage wählt oder sich in Gebieten umschaut, die Entwicklungspotenzial haben, kann in den sehr nachgefragten Städten noch interessante Angebote entdecken. In Städten wie Leipzig, Hamburg, Köln und Berlin hat man bessere Chancen, wenn die Lage gut statt sehr gut ist. Wenn es keine Toplage sein muss, finden Käufer zu Kapitalanlagezwecken sehr schöne Angebote in aufstrebenden Städten so z.B. Chemnitz, Magdeburg und Halle. In Berlin weichen Käufer auf das Umland aus. Sehr attraktive Angebote warten auf diese. Auch die Mieteinnahmen können sich in diesen Gebieten sehen lassen. So erreichen insbesondere Neubauten und frisch sanierte Denkmäler in den Randgebieten Berlins und im Umland z.B. in Elstal, Falkensee, Bernau, Königs-Wusterhausen oder Bestensee gute Werte zwischen 8,50 € und 11€  pro m² und das bei wesentlich günstigeren Einstiegspreisen. Insider rechnen damit, dass sich die Käufergunst auf die bisherigen Nebenschauplätze verlagern wird. Immer mehr Städte in 1b- oder 2a-Lagen, profitieren davon.