Steuern sparen mit Denkmalimmobilien? Das sollten Sie wissen!

Dank ihrer Wertbeständigkeit erfreuen sich Denkmalmmobilien als Kapitalanlage ungebrochener Beliebtheit. Zudem ist sowohl der Kauf als auch die Unterhaltung von Wohn- oder Gewerbeimmobilien steuerlich absetzbar. Um auf diese Weise Steuern sparen zu können, gibt es jedoch einiges zu beachten. Wichtige Faktoren sind hierbei unter anderem der Standort einer Immobilie sowie das Thema Denkmalschutz.

Am lukrativsten in Hinsicht auf steuerliche Absetzbarkeit sind Immobilien, die als Kapitalanlage erworben werden. Denn hier sind Kaufpreis und Baukosten für Modernisierung und Instandhaltung von der Steuer absetzbar. Darüber hinaus lassen sich Kosten für das Betreiben des Objekts vergünstigend bei der Steuererklärung anrechnen. Insgesamt ist es immer hilfreich, wenn sich Immobilienkäufer mit einem Steuerberater abstimmen – so lassen sich die Kosten der Investition, wie beispielsweise Zinsen auf Kredite, optimal steuerlich verrechnen. Lesen Sie zu diesem Thema hier den Gastartikel von einem Steuerberater.